Was ist die Rentenlücke?

Hierzulande gibt es immer weniger Beitragszahler

Hintergrund

Welche gesetzlichen Neuerungen gibt es?

Der Gesetzgeber hat 2004 das Rentenversicherungsnachhaltigkeits-gesetz beschlossen. Die daraus resultierenden Neuerungen wie z. B. die Nichtanrechnung von Schul- und Hochschulzeiten oder die neue Rentenberechnungsformel werden das Rentenniveau drastisch senken.

Die (gesetzliche) Rentenlücke ist der Prozentanteil, um den das letzte Nettoeinkommen vor Rentenbeginn die gesetzliche Nettoaltersversorgung nach Rentenbeginn übersteigt. Schon im Jahr 2030 wird das Niveau der gesetzlichen Rentenversicherung voraussichtlich auf rund 50 Prozent des letzten Nettoeinkommens sinken. Gleichzeitig steigt die Besteuerung der Rentenleistung bis zum Jahr 2040 auf 100 Prozent. Das Problem: Wer heute nicht zusätzlich vorsorgt, wird im Alter auf vieles verzichten müssen.

Warum klafft die Rentenlücke?

Infografik

Der Generationenvertrag im Wandel

Der Generationenvertrag funktioniert zunehmend schlechter

Die Geburtenraten sinken, die durchschnittliche Lebenserwartung steigt pro Kalenderjahr um etwa 3 Monate, was etwa 5 bis 6 Stunden pro Tag entspricht.

Die Folge:
Schon im Jahr 2030 werden über den Generationenvertrag nur noch 1,13 Beitragszahler einen Rentner finanzieren – im Jahr 2000 kamen noch 1,85 Beitragszahler für einen Rentner auf.

So ergibt sich die persönliche Rentenlücke

Infografik

Riester verkleinert die Rentenlücke

Die Rentenlücke kann mit der Riester-Rente verkleinert werden

Ihre persönliche Rentenlücke gibt Auskunft darüber, welche zusätzliche Altersvorsorge sie aufbauen müssen, um Ihren gewohnten Lebensstandard zu halten. Da man im Alter einen geringeren Bedarf hat – beispielsweise durch Wegfall der Ausbildungskosten der Kinder, Abbezahlung des Eigenheims etc. – kann man 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens vor Rentenbeginn als bedarfsgerechte Altersabsicherung ansetzen.

Wie hoch wird Ihre gesetzliche Rente?

Sie möchten wissen, wie hoch Ihre gesetzliche Rente einmal ausfallen wird? Die Deutsche Rentenversicherung Bund bietet Ihnen als besonderen Service die Möglichkeit, verschiedene Kontoinformationen über Ihre gesetzliche Rente online anzufordern. 

So schließen Sie Ihre persönliche Rentenlücke

Eine zusätzliche private Altersvorsorge ist unabdingbar. Der Abschluss eines Riester-Renten-Vertrages ist ein erster Schritt, Ihren späteren Lebensstandard zu sichern. Das sieht auch der Staat so und greift Ihnen mit hohen Zulagen und Steuervergünstigungen bei der Riester-Rente unter die Arme. Die dann noch verbleibende Lücke kann z. B. durch Renten aus der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), einer privaten Rentenversicherung, einer Rürup-Rente, durch Fondssparen oder durch Mieteinkünfte einer eigenen Immobilie geschlossen werden.

Hintergrund: Steigende Lebenserwartung

Lebenserwartung von Neugeborenen

In den vergangenen rund 135 Jahren hat sich die Lebenserwartung von neugeborenen Jungen und Mädchen mehr als verdoppelt – und das bei konstant sinkenden Geburtenraten.


Print | Bookmark | TopPfeil nach oben